Archiv der Kategorie: Allgemein

Informationen zum angepassten Schulbetrieb vom 11. – 31. Januar 2021

photo of child sitting by the table while looking at the imac

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich hoffe, dass Sie gesund und zuversichtlich ins neue Jahr gestartet sind. Schulisch beginnt das Jahr 2021 nicht so, wie wir es alle gehofft haben.

Nach den Informationen des Schulministeriums

  • findet bis zum 31. Januar 2021 in der Schule kein Unterricht (Präsenzunterricht) statt,
  • werden die Schülerinnen und Schüler zu Hause digital unterrichtet (Distanzunterricht / Homeschooling).
Homeschooling statt Präsenzunterricht!

Falls Sie eine Betreuung für Ihr Kind im Jahrgang 5 und 6 benötigen, melden Sie sich bitte bis Freitag, 08. Januar 2021 unter Sekretariat@rskaethe.de
Eine Anmeldung verpflichtet zum Erscheinen.

Die Schülerinnen und Schüler werden spätestens am Montagnachmittag, 11.01.2021, über Iserv von ihren Klassenlehrern angeschrieben.

Ich möchte Sie als Eltern bitten, Ihre Kinder zu fragen, welche Informationen und Aufgaben sie erhalten haben. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass es einige Schülerinnen und Schüler gibt, die über kein Endgerät (Laptop, PC, Tablet) verfügen, die keinen Internetzugang besitzen oder die sich dem Distanzunterricht entziehen (schwänzen). Es ist jedoch sehr wichtig, dass alle versuchen, die Aufgaben zu erledigen.

crop kids doing homework together
Das Homeschooling ist wichtig für die Bildung Ihrer Kinder!

Falls Ihr Kind Probleme hat, melden Sie sich doch bitte beim Klassenlehrer (nachname@rskaethe.de), damit gemeinsam eine Lösung gefunden werden kann.

Sobald es neue Informationen zum Schulbetrieb gibt, werde ich Sie an dieser Stelle informieren.

Die Käthe nimmt auch Anmeldungen für das nächste Schuljahr an. Sie können sich in den nächsten Tagen auf der Homepage informieren.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

G. Bednar (RKRn)


Weitere Informationen finden sie auf den Webseiten des Schulministeriums NRW:
Schulministerium NRW – Regelungen für die Schulen

Schöne Feiertage!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

„Sternschnuppen
sind Wünsche des Friedens,
die an Weihnachten
vom Himmel fallen“ (unbekannt)

Am 1. Januar 2020 hatten wir alle Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen an das Jahr 2020. Was uns beschert wurde, hatte niemand erwartet.

Nach diesem nun sehr turbulenten und nicht zufriedenstellenden Jahr bleibt die Hoffnung, dass sich im nächsten Jahr wieder Vieles zum Besseren entwickelt und wir zuversichtlich in die Zukunft blicken können.

Ihnen liebe Eltern möchten wir danken, dass Sie in dieser nicht einfachen Zeit hinter uns gestanden haben und kurzfristige Änderungen und Ausfälle mit getragen haben.

Wir als Kollegium haben versucht, Ihre Kinder zu unterstützen, um die Zeiten ohne Präsenzunterricht aufzuholen. Es ist uns nicht immer gelungen, wir werden jedoch weiter daran arbeiten.

Liebe Schülerinnen und Schüler, auch euch ein herzliches Danke für viele schöne Momente.

Wir als Kollegium haben gelernt:

In einer Schule ohne Schülerinnen und Schüler fehlt das Wichtigste
– das, was sie zu einem lebendigen Ort macht –
Ihr, die Schülerinnen und Schüler.

Die Mitarbeitenden und das Kollegium der Käthe wünschen euch,  Ihnen und Ihren Familien besinnliche Feiertage sowie Gesundheit und Zufriedenheit im Jahr 2021

G. Bednar (Konrektorin)

Hinweis

Falls Sie am Donnerstag, 07.01.21 und am Freitag, 08.01.21 eine Betreuung für Ihr Kind in den Jahrgängen 5 oder 6 benötigen, melden Sie sich bitte bis zum 21. Dezember 2020 unter Sekretariat@rskaethe.de

Wiederbeginn des Unterrichts: Montag, 11. Januar 2021 

Informationen zum angepassten Schulbetrieb vom 14. – 18. Dezember 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Schulministerium NRW hat, aufgrund der immer weiter steigenden Infektionszahlen, heute neue Regelungen zum Schulbetrieb in der nächsten Woche herausgegeben.
Die Regelungen zur allgemeinen Kontaktreduzierung beinhalten Folgendes:

  • Schüler:innen der Jahrgänge 5 – 7

Hier findet der Unterricht in der Schule statt.

Die Erziehungsberechtigten können ihre Kinder vom 14. – 18. 12. 20 schriftlich (sekretariat@rskaethe.de) vom Präsenzunterricht befreien lassen. Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist nicht möglich.

  • Schüler:innen der Jahrgänge 8 – 10

Hier findet für alle Distanzunterricht statt. Das bedeutet, dass Ihr Kind alle Aufgaben über IServ erhält. Falls Ihr Kind nicht auf IServ zugreifen kann, melden Sie sich bitte in der Schule, um die Aufgaben auf Papier zu erhalten.

Falls in der Woche Klassenarbeiten geschrieben werden sollten, finden Sie weitere Informationen auf IServ. Es kann also sein, dass Ihr Kind zur Schule kommen muss, um eine Klassenarbeit zu schreiben.

Erinnerung: Die Anträge für die Notbetreuung am 21.12. und 22.12. müssen bis Montag in der Schule abgegeben werden!

Weitere Informationen finden sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Das Kollegium ist bemüht, alle Kinder mit den notwendigen Unterlagen zu versorgen. Schön wäre es, wenn Sie als Eltern unser Bemühen unterstützen würden.

Falls es weitere Informationen gibt, werde ich Sie über die Homepage informieren.

Im Namen des Kollegiums wünsche ich Ihnen eine gesunde Zeit.

Gisela Bednar

Verleihung des Siegels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für die Käthe-Kollwitz-Realschule

„Wir müssen nicht immer nur versuchen herauszufinden, was uns trennt, sondern was wir gemeinsam haben.“ – John Ruskin (britischer Schriftsteller)

Rassismus ist immer noch allgegenwärtig, wie die jüngsten Entwicklungen in Amerika und auch in anderen Ländern zeigen. Auch hier zu Lande und insbesondere an Schulen erleben Menschen tagtäglich Diskriminierung aufgrund von bestimmten Merkmalen oder ihres Aussehens. Deswegen ist es wichtig, sich fortlaufend mit dem Thema auseinanderzusetzten, aufmerksam darauf zu machen und ein klares Signal gegen Rassismus zu setzten.

Dies ist auch den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften der Käthe-Kollwitz-Realschule ein wichtiges Anliegen. Sie haben sich dafür eingesetzt, ihre Schule zu einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu machen.

Um die Ehre zu erhalten, diesen Titel tragen zu dürfen, mussten mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten, eine entsprechende Erklärung unterzeichnen. Die SuS und KuK der Käthe-Kollwitz-Realschule haben dieses Ziel erreicht und wollen nun ihre Kräfte bündeln und sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Mit ihrer Unterschrift verpflichten sie sich, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen und bei Konflikten einzugreifen. Der Alltag an der Käthe-Kollwitz-Realschule soll von gegenseitigem Respekt und der Anerkennung von Individualität geprägt sein.

In dem Bereich der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer ist seit der Unterschriftensammlung das Thema Rassismus stärker in den Fokus gerückt. Projekte an der Schule sind dahingehend in Planung, damit in einer toleranten und offenen Gemeinschaft miteinander gelernt und gelebt wird. Die Käthe-Kollwitz-Realschule ist durch den Eintritt in das Netzwerk die Selbstverpflichtung eingegangen, sich gegen Rassismus zu wehren und gegen Mobbing und Diskriminierung vorzugehen – in der Gegenwart und in Zukunft.

Bei einer Corona-bedingt kleinen Feierstunde in der Aula der Schule wurde das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ von Frau Bormann offiziell verliehen und übergeben. Sie ist die stellvertretende Leitung für Schul- und Unterrichtsentwicklung und Koordinatorin für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für den Kreis Minden-Lübbecke.

Zu Gast mit jeweils einer Rede, waren zudem Frau Dr. Anna Berlit-Schwigon – Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, Herr Miguel Angel Zermeno, welcher an dem Projekt „Community Dance“ mitwirkt und zudem offizieller Träger der Patenschaft für das Siegel an der Realschule ist und Ronja Schwier, Schulsprecherin der KKS, Frau Gisela Bednar, Realschulkonrektorin, Frau Christa Amshoff, ehemalige Schulrektorin der KKS und Initiatorin der Bewerbung um das Siegel. In allen Reden wurde auf verschiedene Weise betont, dass die Schule mit der Auszeichnung ein wichtiges Zeichen setzt und dies ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Der Schulsozialarbeiter Herr Christian Grabow, der ebenfalls mit einer Rede vertreten war, appellierte jedoch auch, dass der Schule und der Menschheit noch ein langer Weg bevorsteht, um Rassismus und seine Auswüchse und Folgen zu überwinden. Für die musikalische Untermalung der Feierstunde sorgten Schülerinnen und Schüler aus der 5. und 8. Klasse gemeinsam mit den Lehrkräften Herrn Ludger Brenner und Frau Steffi Haferstroh.

Auch in der Corona-Zeit sollte damit dem Anlass zumindest ein kleiner würdiger Rahmen gegeben werden. Im Anschluss wurden die Fotos unter Corona-Bedingungen auf dem Schulhof gemacht. Für Frau Bormann war es die erste Verleihung eines Siegels für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ unter Corona-Bedingungen. Dafür, dass sie sonst auf ganz andere und vor allem größere Art und Weise stattfindet, waren sie und alle anderen zum Schluss dennoch der Überzeugung, dass auch diese Verleihung einen würdigen Rahmen hatte, der die Bedeutung dieser Ehre unterstreichen konnte. 

Wiederaufnahme des Unterrichts nach den Herbstferien

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler, Eltern, Erziehungsberechtigte und Mitglieder der Schulgemeinschaft,

Maskenpflicht in der Schule

nach aktuellem Stand nehmen wir den Unterricht nach den Herbstferien am 26.10.2020 gemäß Stundenplan wieder auf.

Mit der Schulmail vom 21.10.2020 wird der Beschluss mitgeteilt, dass

  • auch im Unterricht die Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss,
  • Unterrichtsräume regelmäßig stoßgelüftet (Fenster- Türen- auf) werden müssen – quergelüftet werden sollen, wo immer es geht,
  • die Fenster in den Pausen geöffnet sein müssen/sollten.

Sorgen Sie als Erziehungsberechtigte bitte dafür, dass

  • Ihr Kind auf seine/ihre Wertgegenstände Acht gibt, bzw. diese erst gar nicht mit in die Schule nimmt (Fenster in den Pausen geöffnet).
  • Ihr Kind weiterhin täglich mit einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgestattet in der Schule erscheint und diese auf dem Schulgelände, im Schulgebäude sowie im Unterricht trägt.

Einschulung etwas anders

Das Wetter stimmte, erwartungsvoll schauten die neuen Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Realschule auf die vielen Stühle auf dem Schulhof. Damit auch die Eltern der neuen Fünftklässler an diesem besonderen Tag dabei sein konnten, hatte sich das Kollegium überlegt, für jeden neuen Schüler, jede neue Schülerin einen Stuhl mit genügend Abstand auf den Schulhof zu stellen. So standen die Eltern hinter ihrem Sprössling, alle mit Mund-Nasen-Schutz, und gaben ihm Rückendeckung für den aufregenden Tag.

Der erste Schultag etwas anders…

Schon vor den Sommerferien hatten die Neuen der „Käthe“ Wunschwolken bemalt und beschriftet. Viele wünschten sich nette Lehrerinnen und Lehrer sowie viele gute Freunde, auch ausgegrenzt oder  gemobbt werden möchte keiner.

All dies könnt ihr erreichen, sagte Gisela Bednar, die kommissarische Leiterin der Realschule, wenn ihr jeden so nehmt, wie er/sie ist, mit allen unterschiedlichen Stärken und Schwächen, Gedanken und Anregungen. Aus dieser Mischung könne sich eine tolle Klassengemeinschaft ergeben, in der Freundschaften geschlossen werden und alle, Schüler wie Lehrer, gerne zusammenarbeiten.

Nach der kurzen Begrüßung lasen die Klassenlehrerinnen, Simone Linnemöller als Vertretung für Martin Westendorf (5a), Christina Kittner (5b) und Kirstin Biernath- Kording  (5c) die Namen ihrer Schüler vor und gemeinsam erlebten sie ihre erste Unterrichtsstunde in der „Käthe“.

Draußen warteten die Eltern bei einer kleinen Stärkung, die der Förderverein der Schule spendiert hatte, und in gemeinsame Gespräche vertieft, auf ihre Sprösslinge.

Als diese lachend und hüpfend aus der Schule kamen, zeigte sich, dass sie in der „Käthe“ angekommen waren und das Schuljahr beginnen kann.

Und begonnen hat es mit einer „UNS“ (Unsere neue Schule)- Woche, in der sie ihre Schule  und ihre Mitschüler*innen kennenlernen.

Verabschiedung von Christa Amshoff

Die Käthe-Kollwitz-Realschule sagt „Tschüss“

Viele Jahre hat sie das Gesicht „ihrer“ Käthe geprägt, begonnen als Lehrerin für Mathematik und Chemie wurde sie bald 2. Konrektorin, dann alleinige Konrektorin. Mit diesem Amt oblag es ihr nach dem Ausscheiden von Frau Cäsar-Suttmann im Jahre 2015, die Geschicke der Schule kommissarisch als Schulleitung zu steuern, bis sie im Jahr 2017 offiziell als Schulleitung das Ruder übernahm. Das Bild des Schiffes, das durch manche Wetterlagen gesteuert werden musste, nahm sie vielmals zum Anlass, um Kolleg*innen, Schüler*innen und Eltern mit ins Boot zu holen, sie zum Zusammenarbeiten zu motivieren. Die Mannschaft der Käthe steuerte in diesen Jahren tatsächlich durch raue See, mit einer unermüdlichen Kapitänin an ihrer Spitze.

Käthe Kollwitz, die Namensgeberin unserer Schule sagte einst „Ich will wirken in dieser Zeit, […].“ Dies wurde auch zum Motto von Christa Amshoff. Und wie sie gewirkt hat! Doch nun ist ihre Wirkungszeit – zumindest an der Käthe-Kollwitz-Realschule – beendet. Zum 01.08.2020 ging sie in den wohlverdienten Ruhestand, wobei diese besagte „Ruhe“ ihr wohl kaum zuzutrauen ist. Vielen erträumten Hobbys möchte sie nun Raum und Zeit schenken. Hierzu gehöre zum Beispiel das Tanzen, das sie nun ehrenamtlich im Community Dance Projekt mit Schülerinnen und Schülern ihrer alten Wirkungsstätte ausleben möchte.

Die Verabschiedung an sich fand unter Covid-19-Bedingungen in kleinem Rahmen in der Aula der Schule statt. Neben Vertretern der Schulgemeinschaft war auch Herr Bondzio von der Bezirksregierung Detmold zugegen, der feierlich die Urkunde an Frau Amshoff überreichte. Ein Programm aus Musik und Redebeiträgen rundete diesen Höhepunkt ab.

Sie befürchte, dass sie die Käthe schwer loslassen könne, erzählte sie. Welcher Kapitän kann das schon?! Stück für Stück, gilt es nun für Frau Amshoff die Ruhe im Ruhestand genießen zu lernen. Stehenbleiben wird sie bestimmt nicht. Es gibt noch viel zu entdecken. Die Crew der Käthe wünscht ihr dazu alles Gute!

Stefanie Haferstroh, August 2020

Brief der neuen Schulleitung zum Schuljahresbeginn

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
am 30. Juli 2020 haben wir in einer kleinen Feierstunde Frau Amshoff in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und ich habe die Aufgaben der Schulleitung kommissarisch übernommen.

Leider können wir als Kollegium den Schulbetrieb nicht so aufnehmen, wie wir ihn gerne hätten. Corona bestimmt noch immer den Schulbetrieb in allen Bereichen.

Die Schüler*innen, das Kollegium, die Eltern und alle Mitarbeiter*innen müssen sich an die Hygieneregeln, die AHA- Regeln (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske) halten. Auch in den Pausen dürfen sich die Schüler*innen nur in bestimmten Abschnitten des Schulhofes aufhalten und im Schulgebäude gibt es bestimmte Laufwege. Trotzdem erhalten die Schüler*innen die Möglichkeit, sich am Kiosk mit Brötchen zu versorgen.

AHA! Für die Sicherheit Ihrer Kinder.

Falls sich Ihr Kind nicht an die geltenden Hygieneregeln hält, muss es mit einem stunden- tage- oder wochenweise Ausschluss aus der Schule rechnen.

Der Sportunterricht findet auf dem Sportplatz an der Schule statt und Musik wird teilweise in der Aula unterrichtet. Alle Kollegen/Kolleginnen achten darauf, dass die Ansteckungsgefahr minimiert wird. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer mit einen Mund-Nasen-Schutz zur Schule kommt.

Die Angebote der Schulsozialarbeit bestehen unter den bestehenden Hygienebedingungen weiterhin und können von Schüler*innen, Eltern und Kollegen*innen in Anspruch genommen werden.

Wir hoffen, dass die von der Landesregierung vorgeschriebenen Maßnahmen dazu beitragen, dass die Schüler*innen, die Kollegen*innen und Sie als Familie gesund bleiben.

Corona hat leider auch die Stundenplangestaltung beeinflusst.

Damit die Busfahrten entzerrt werden und aus personellen Gründen habe ich die Stundentafel kürzen müssen. Die Schüler*innen erhalten einen zeitlich gestaffelten Stundenplan mit weniger Stunden als normal. Die restlichen Stunden lernen die Schüler*innen verpflichtend auf Distanz. Diese Leistungen gehen mit in die Benotung ein.

Sobald sich die Voraussetzungen ändern, wird sich auch die Stundentafel wieder erweitern.

bildung-start2020

Ich hoffe, dass die getroffenen Maßnahmen helfen, die Infektionsgefahr in der Schule so gering wie möglich zu halten, einen geregelten und regelmäßigen Unterricht zu gewährleisten und dazu beitragen, dass alle Schüler*innen so viel Präsenzunterricht wie möglich erhalten.

Gerne hätte ich mich mit besseren Nachrichten vorgestellt, ich freue mich jedoch trotzdem auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit mit Ihnen, Ihren Kindern, den Mitarbeitern*innen und den Kollegen*innen an der Käthe.

Mit freundlichen Grüßen Gisela Bednar(RKRn)

Wiederaufnahme des Unterrichts

bildung-start2020

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

Wir hoffen, Sie und Ihre Kinder hatten trotz der widrigen Umstände zur Zeit der Corona-Pandemie gute Sommerferien und alle sind bereit für den Schulstart in dieser Woche. Zum Schulbeginn am Mittwoch, 12. August, möchten wir Sie über den Schul- und Unterrichtsbetrieb in Corona-Zeiten informieren.

Zeiten des Unterrichtsbeginns

  • Unterrichtsbeginn am Mittwoch, 12.08.2020
    • Jahrgänge 6, 7, 8: 7:55 – 11:25 Uhr
    • Jahrgänge 9 und 10: 8:45 – 12:25 Uhr
  • Ab Donnerstag, 13.08.2020, findet für alle Jahrgänge der Unterricht nach Stundenplan statt.

Wichtige Hinweise

  • Es besteht ab sofort auf dem gesamten Schulgelände, im Unterricht und in den Pausen MASKENPFLICHT!
  • Weiterführende Informationen zur „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“, herausgegeben vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, finden Sie hier.

Die Einhaltung des Infektionsschutzes und der Hygienevorgaben sind für unseren Schulbetrieb natürlich essentiell! Hierzu sowie zur Wiederaufnahme der Mittagsverpflegung und der Nachmittagsbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet, das wir den SchülerInnen und Ihnen am ersten Schultag bzw. auf den Pflegschaftssitzungen vorstellen werden!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir möchten Euch bitten, dass Ihr folgende Regeln, die Teil unseres Hygienekonzepts sind, einhaltet:

  • Mund-Nasen-Schutz tragen!
  • Abstand halten!
  • Wegeführungen im Gebäude beachten!
  • Pausenbereiche auf dem Schulhof beachten!
  • Händedesinfektion und Händewaschen so oft es geht!

Wir wünschen euch ein gutes neues Schuljahr!

Eure Lehrer von der „Käthe“.