Neue Spielgeräte auf dem Hof der Käthe-Kollwitz-Realschule



Neue Spielgeräte auf dem Hof der Käthe-Kollwitz-Realschule

Endlich sind sie da, die neuen Spielgeräte für die SchülerInnen der Käthe-Kollwitz-Realschule. Vor über zwei Jahren ist die Schule an ihren Standort in Rodenbeck gezogen und die SchülerInnen bekamen ein neues Zuhause in renovierten Räumen. Der Schulhof jedoch blieb lange leer. „Langweilig, man kann nur herumstehen und immer nur Fangen oder Verstecken spielen“, so mehrten sich die kritischen Stimmen, je länger die neuen Spielgeräte auf sich warten ließen. Traurig dachte manch ein Fünftklässler an seinen alten Pausenhof zurück und ein wenig neidisch schauten viele auf die Außenanlagen der anderen Schulen in Minden. Auch die älteren Kätheschüler vermissten ihre alten Spielgeräte, die mithilfe eines Sponsorenlaufs angeschafft worden waren und halfen, das Konzept „Gesunde Schule“ zu verankern.

Besonders den jüngeren Jahrgängen fehlten attraktive und herausfordernde Kletter- und Spielgeräte. Zwar hatte der Förderverein bereits in den vergangenen Herbstferien dafür gesorgt, dass ein Rodeoboard aufgestellt wurde, doch dieses eine Spielgerät für 400 SchülerInnen wirkte mehr wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

Dies ist nun anders. Seit Mittwoch, 2.5.2017 sind die neuen Geräte freigegeben. In knallorange auf hellem Mulch stehen sie in der Wiese und haben die ersten Tage Ansturm bereits hinter sich: ein Stufenreck, ein Barren und eine Hangelleiter. Heiß begehrt sind die Plätze auf und rund um die Geräte nicht nur in den Pausen, die mancher gern verlängern würde, um noch eine Weile zu klettern.

Auch die Kinder der Übermittagsbetreuung 13+ freuen sich über die neuen Möglichkeiten und manch eine/r bleibt einfach so nach der sechsten Stunde und macht schnell noch einige Schwünge am Reck oder Klimmzüge an der Hangelleiter. Entsprechend positiv sind auch die Kommentare: „Super, das macht voll Spaß!“ Und auch die Älteren werfen manch sehnsüchtigen Blick herüber und man merkt ihnen an, dass sie gern noch einmal zu den „Kleinen“ gehören würden – für 5 Minuten an der „Hangelleiter“.
Angesichts dieser Begeisterung freut sich die Schulgemeinde auf das Haushaltjahr 2018. Denn eine Kletterwand und ein Balancierbalken stehen noch aus, so dass der Schulhof der „Käthe“ einen Trimmparcours erhält, an dem sicherlich auch die in Rodenbeck lebenden Kinder und Jugendlichen, die an anderen Schulen lernen, ihre Freude haben werden.


Comments are closed.