Der Berufsparcours zu Gast an der Käthe-Kollwitz-Realschule



Der Berufsparcours zu Gast an der Käthe-Kollwitz-Realschule

Für die 8ten und 9ten Klassen der Käthe-Kollwitz-Realschule war der 28. Juni ein besonderer Tag. Das Technikzentrum hatte im Verband mit einigen der großen Arbeitgeber der Region und auch der Bundeswehr in der Aula an 8 Tischen Stationen aufgebaut, an denen die SchülerInnen in die verschiedensten Berufe hineinschnuppern konnten. Aus dem richtigen Leben waren die Aufgaben, die die Firmen Ornamin, Rose, Grohedahl und die Ludwig-Fresenius-Schulen mitgebracht hatten.
Da mussten Produkte auf Fehlerhaftigkeit geprüft, Rechnungen erstellt oder Bauteile aus Kunststoff oder Metall präzise zusammengebaut werden. Bei den Physiotherapeuten konnte man gleich selbst eine Halskrause anlegen und Übung für die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn ausprobieren. Viele der Jungen und Mädchen warfen sich begeistert einmal eine komplette Montur der Bundeswehr auf den Rücken und manch einem brach sichtbar der Schweiß aus bei der Vorstellung, damit 20km marschieren oder gar rennen zu müssen.
Da alle anwesenden Ausbildungsbetriebe VetreterInnen ihrer Personalabteilungen geschickt hatten, schrieben sie sich auch manch einen Namen auf. Diese SchülerInnen, die einen besonders positiven Eindruck hinterlassen haben, erhalten nun in den nächsten Tagen eine Einladung zu einem weiteren Schnuppertag im Betrieb. Damit hat sich der hohe Vorbereitungsaufwand für einige schon sehr gelohnt. Anderen ist zumindest bewusst geworden, dass vieles von dem, was sie täglich in der Schule lernen sollen, einen sehr realen Bezug zur Arbeitswelt hat. Positiv war auch die Rückmeldung der beteiligten Betriebe, die bereits in ihrer Auswertungsrunde sicher waren, dass sie im nächsten Jahr gern an die Käthe-Kollwitz-Realschule zurückkehren werden.


Comments are closed.